Wie wird man Trauerredner – oder: Was zeichnet einen guten Redner aus?

20. August 2021

Vielleicht stehst Du gerade vor der Aufgabe, eine Trauerfeier gestalten zu d├╝rfen. Vielleicht interessiert dich aber auch einfach die Frage: Wie wird man Trauerredner. Dieser Beitrag in unserem Blog besch├Ąftigt sich also damit, was einen guten Redner bzw. Rednerin auszeichnet.

Ok, zugegeben: Gut ist relativ. Was hei├čt “gut” denn ├╝berhaupt? Ein guter Trauerredner/in sollte unserer Auffassung nach auf seine Gegen├╝ber eingehen k├Ânnen. Also Empathie, Geduld und Respekt mitbringen. Selbstverst├Ąndlich, findest Du? Ja, finden wir auch.

Ist eine Trauerrede immer traurig?

Viele Menschen scheuen sich vor der Aufgabe, eine Trauerrede zu halten. Das ist nachvollziehbar. Denn ein Abschied ist immer auch mit Emotionen verbunden. Nicht nur mit Deinen eigenen, sondern auch mit denen der Zuh├Ârer/innen. Und Emotionen bei einer Beerdigung sind nun mal oft traurige Emotionen. Aber: Eine Trauerrede, wie wir sie verstehen, sollte den Fokus auf das Leben richten. Sie sollte das sein, was das Leben auszeichnet. Sie sollte von Ereignissen und Erinnerungen berichten, von Geschichten, die den/die Verstorbene/n auszeichnen. Ja, eine Trauerrede darf dann auch traurig sein. Denn Trauer ist ein wichtiger Prozess, den wir nicht unterdr├╝cken sollten. Die Trauer hilft gleicherma├čen, den Abschied zu verarbeiten. Trauerbegleiter helfen bei diesem Prozess. Ein Trauerredner oder eine Trauerrednerin hilft dabei, den Weg der Trauer etwas leichter zu gehen. Und daf├╝r muss die Trauerrede nicht immer traurig sein. Es gilt also in der Zeit der Trauer mit einer positiven, gef├╝hlvollen und authentischen Trauerrede, einen Lichtpunkt zu setzen.

Warum die Aufgabe des Trauerredners so verantwortungsvoll ist

Gerade “die letzten Worte” sind es, die den Angeh├Ârigen im Kopf und im Herzen bleiben. Deshalb ist die Aufgabe des Trauerredners bzw. der -rednerin so verantwortunsvoll. Wir lassen in unserer Arbeit nat├╝rlich auch Emotionen zu. Klar, denn Emotionen sind wichtig, um eine authentische Rede zu schreiben. Unser gesamtes Team an Rednerinnen und Rednern versteht sich dabei als Partner. Als Partner, der Euch dabei hilft, Euren Weg zu gehen.

Wie wird man Trauerredner?

Du siehst also, was uns als Trauerredner und Trauerrednerinnen wichtig ist. Die Liebe zum Leben, die Liebe zum Schreiben, die Liebe zu Menschen ist dabei essentiell. Und den Rest kannst Du lernen. Du fragst Dich also: “Wie wird man Trauerredner?” – Dann gibt Dir unsere zertifizierte Trauerredner-Ausbildung Deine Antwort. Denn in der Ausbildung legen wir den Fokus darauf, wie Du eine Trauerrede schreibst, wie Du mit trauernden Angeh├Ârigen umgehst. Au├čerdem zeigen wir dir, wie Du selbst Herr ├╝ber Deine Emotionen bleibst. Du erh├Ąltst alles, was Du ben├Âtigst, um erfolgreich als Trauerredner/in aktiv zu sein. Denn im Anschluss an unsere Ausbildung erh├Ąltst Du lebenslangen Support durch unser Team. Du hast sogar die M├Âglichkeit, selbst Teil von “Auf das Leben” zu werden. Wir stehen dir also auf deinem weiteren Weg an der Seite. Vielleicht bist Du auch hier, weil Du eigentlich “Trauredner werden” m├Âchtest? Daf├╝r bietet unser Partner martinredet eine L├Âsung. So kannst Du beide Ausbildungen sinnvoll miteinander kombinieren und erh├Ąltst den vollen Support aus einer Hand.